choose language: deutsch english spanisch italienisch

Events

pic18

Villa

Newsletter

Details

Event Partner

pic22pic16pic40pic17pic14pic15pic18pic6pic10pic13pic23pic24pic25

CANARY-BIKE

Canary Bike - Petra Wonisch

mail: office@canary-bike.com
phone: +34928644389 / +34626893614

Canary Bike | Trainingslager auf G.C.

Trainingslager auf Gran Canaria


Nachdem ich vor drei Jahren schon mal auf Gran Canaria war, damals aber im Süden der Insel, kam ich dieses Jahr ein weiteres Mal auf die Insel um mein erstes Trainingslager zu absolvieren. Vom ersten Mal konnte ich mich noch daran erinnern, dass es sehr hügelig und windig war.

Ich hatte mir also etwas vorgenommen für mein erstes Trainingslager. Das Ganze war auch etwas kurzfristig, so war ich wirklich froh, dass ich bei Petra Wonisch Unterschlupf finden konnte. So wohnte ich diesmal nicht in Maspalomas (wo übrigens die halbe Schweizernationalmannschaft war) sondern etwas im Norden in Santa Brigida, in den "Bergen".

Von hier aus konnte ich viele Touren machen, denn das Strassennetz hier "oben" ist viel vielfältiger, es hat viel mehr Strassen und vor allem auch weniger befahrene. So setzte ich mir zum Ziel jeden Tag mindestens etwas Neues zu entdecken, was mir auch gelang. Was mir auch dieses Mal wieder aufgefallen ist, dass ich eigentlich keine flachen Strecken gefunden habe, so habe ich in 10 Trainingstagen doch 20000 Höhenmeter gemacht, nicht schlecht oder? Es geht eigentlich nur immer rauf und runter und du hast ohne dich umzublicken die ersten 1000 Höhenmeter gemacht.

Obwohl es heisst, dass Wetter im Norden sei nicht so gut, hatte ich wohl ziemlich das gleiche Wetter, wie meine Kollegen im Süden und konnte trotz wechselhafter Wetterlage immer fahren. Zudem ist die Landschaft im Norden viel grüner, es hat viele Bäume und Sträucher, es sieht eigentlich neben den Strassen ziemlich "wild" aus, was auch ein Grund war, dass ich eigentlich ausschliesslich auf der Strasse trainiert habe, denn wenn du dich nicht auskennst ist es meines Erachtens nicht ratsam alleine ins Gelände zu gehen, obwohl ich schon noch gespannt bin, was mich da erwarten würde. Dies kann ich ja vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt noch erleben. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es ziemlich anstrengende Touren geben würde auf dem Bike :). So reiste ich nach 12 Tage mit vielen Stunden Training und "Rändchen" an den Beinen und Armen zufrieden wieder zurück in die Kalte Schweiz.

Bedanken möchte ich mich nochmals bei Petra für die spontane Gastfreundschaft. Auch allen anderen die zu diesem gelungenen Aufenthalt auf Gran Canaria beigetragen haben, nicht zu vergessen die Polizei, die gut auf mich aufgepasst hat :)!

Ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall, sich den Norden der Insel zu Gemüte zu führen, denn hier oben kann man noch viel mehr das "wirkliche" Gran Canaria erleben.

Esther Süss





Zurück